KA P I T E L 1 / 12

Wow. So schnell der Januar da war, so schnell ist er auch schon wieder vorbei.
Das erste Kapitel von 12 ist V O R B E I .

WAS IST PASSIERT IM JANUAR?
Mein Jahr hat mit einem großen Schritt gestartet. Ein Schritt in die richtige Richtung. Ein Schritt, der mich weg von altem bringt. Weg von allem negativen.
Ich habe Anfang des Jahres mit Menschen abgeschlossen, die ich nicht auf meiner Veranda sehe mit 80 während ich meinem schwarzen sexy Gärtner zuschaue wie er meine Sonnenblumen gießt 😛  *spaß, aber ich hatte immer diese VERANDA VORSTELLUNG aus How I Met You Mother. Mit wem möchte ich wenn ich alt bin auf meiner Veranda sitzen und über mein geiles Leben philosophieren.

Die nächste große Entscheidung stand dann auch sogleich an. Das Kapitel Hamburg als gescheitert anzuerkennen und einen neuen Pfad treten.
Ich hätte aus diesem „Hamburg-Kapitel“ eindeutig mehr machen können. War ich nicht bereit dazu? War ich zu faul? Sicher. Hätte ich mehr machen können? Auch. Aber dann wären wir ja wieder bei bereuen und hätte hätte Fahrradkette 🙂
Deshalb schaue ich die Zukunft in B E R L I N mit unglaublich großen und positiven Augen an und freue mich auf mein eigenes Büro, eine große positive WG, eine noch engere Zusammenarbeit mit meinem Herzmann und einem wachsenden Team!

Mitte des Monats ging es mit einem großen Teil unseres NEUEN Teams nach Pforzheim. WOW! Wie viele sich commited haben, morgens um 5 am Flughafen zu sein, bis Nachts um 3 wach zu bleiben um dann wieder um 9 morgens auf der Matte zu stehen und noch mehr zu lernen.
Ich LIEBE mein Business! und ich würde es um nichts in der Welt eintauschen. Ja, es ist manchmal HART! Aber darüber werde ich in nächste Zeit auch noch was schreiben ❤
Die 2 Tage vergingen wie im Flug! Kaum standen wir an der SBAHN FrankfurterAllee, schon waren wir wieder zurück.
Und erst dann hab ich realisiert was in nicht mal 48h passieren kann!
2 Flüge, Autofahrten, ein Tag voller Inspiration, Team-essen, Party, besondere Gespräche und Freundschaften, Fotosession.
Das war eines meiner aufregendsten Wochenenden ❤


WAS HABE ICH GELERNT IM JANUAR?

Ich habe gelernt, dem Prozess zu vertrauen. Alles hat seinen SINN! Aufstehen, weitermachen, nicht aufgeben. PUNKT.

Ich habe gelernt, dass es wichtig ist, sich von Menschen zu trennen. Denn gute gehen, bessere kommen! Und sie kamen ♥️

Ich habe gelernt strukturierter zu arbeiten. Mir genau bewusst zu werden, was ich wann mache. Meine Termine ordentlich setze, sie mir aufschreibe und mir einer To Do Liste arbeite!
Mein größter Fein: P R O K R A S T I N A T I O N Substantiv, feminin das Verschieben, Aufschieben von anstehenden Aufgaben, Tätigkeiten.
Ich bin der Meister im aufschieben, rumdruksen und unangenehme Dinge einfach nicht tun. Dabei macht es das Leben viel einfacher – versteh eine Hälfte von mir. Die andere – Hallo Schweinehund – graust es vor Steuern, Haushalt, Wäsche, Anrufen und allem was nicht Spaß macht und anstregend ist 😀
Aber: ich bin gerade dabei, meinem Schweinehund einen Maulkorb anzulegen!
EAT THAT FROG!


WAS HÄLT FEBRUAR BEREIT:
Eine meeenge Persönlichkeitsentwicklung!
Es gibt so viele Dinge in denen ich mich noch weiter entwickeln will und auch muss.
Ich bin in meinem Kokon und jetzt liegt es an mir, wie lange ich noch brauche bis ich ein Schmetterling werde und wie schön ich dann aussehe!
Und ich will der schönste Schmetterling von allen werden.
Doch das heißt: arbeit arbeit arbeit


WELCHE WICHTIGE LEKTION NEHME ICH MIT IN DIE NÄCHSTEN MONATE:
Starte den Tag so früh wie möglich!
Ihr kennt mich. Ich HASSEEEEEEE es, früh aufzustehen. Der Wecker klingelt um 6:33 Uhr und ich denk mir nur: katsch die Wand an ey……
Aber es macht so so so so so viel Sinn früh aufzustehen und den Tag nicht mit dem Handy oder dem Laptop zu starten sondern mit MIR SELBST. Mit einem Buch, mit Yoga, mit positiven Gedanken und mit Dankbarkeit!
Der erste Punkt auf meiner: I WANNA CHANGE MYSELF – LIST steht:

F R Ü H A U F S T E H E R   W E R D E N
und den Morgen lieben und schätzen

Nicht jeder findet geil was ich mache!
Ja, auch das muss ich mir immer und immer wieder vor Augen halten. Und das ist auch völlig in Ordnung 🙂 ich finde manche Jobs die manche Menschen machen auch nicht geil! 😀 aber das ist deren Leben und deren Meinung und für mich ist das absolut in Ordnung.

I C H  M A C H E  D A S  W A S  M I R  D I E  G R Ö ß T E  F R E U D E  M A C H T
und das ist einfach kein normaler Job…

 

W A L K  T H E  T A L K !
dazu muss ich glaube ich nichts schreiben.


 

 

Ich freue mich auf das zweite Kurze Kapitel – denn dieses Kapitel wird nochmal wegweisend sein für das Jahr 2019!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.